Firmenhistorie

Das Unternehmen wurde 2003 als ein Werkzeugkostruktionsbüro gegründet, doch unsere Erfahrung in Werkzeugbau reicht bis zu den 1960-er Jahre zurück. Ein Eckpfeiler des Familienunternehmens ist József Simonetz, Er unterstütz die Arbeit mit seiner über fünf jahrzentelanger Werkzeugbau Erfahrung.

Das Büro anfängs für Werkzeugentwicklung und NC-progammieren , hat sich im Laufe der Zeit in eine Werkzeugherstellende Werkstatt entiwickelt. Wir halten die Prozesse von der computerunterstützte Modellierung des Produktes bis zu den ersten Werkzeugfallenden Teilen in der Hand.

Mit der Kombination unserer praktischen Erfahrung, unseren Ingenieurswissen, und das nötige Know-how der Konstruktionssysteme und Herstelltechnologien erfüllen wir jeden Anspruch unserer Kunden.

2003 Die Entscheidung zur Gründung, des Werkzeugbau-Unternehmens, ist gefallen.

2006 Gründung des Design Büros, das Team wird mit einem Mann erweitert.

2007 Beteiligung als Aussteller bei der MACH-TECH Industrie Ausstellung.

2008 Das Bürö wird mit einem NC Technologen erweitert. Beteiligung als Aussteller bei der INDUSTRIA Industrie Ausstellung.

2009 Die erste erfolgreiche Ausschreibung, und das Kaufen der ersten CNC Fräsmaschine. Das Unternehmen mietet einen Standort auf dem IKARUS Gelände, um die Hausinterne Fertigung starten zu können. Die Mannschaft wird um weitere drei Mann erweitert. Die Werkzeugmaschinen Handel bekommt eine neue Führungskraft. Die CNC Fräsmaschine bekommt einen Einsteller.

2010 Eine weitere Ausschreibung gewonnen. Beteiligung als Aussteller bei der INDUSTRIA Industrie Ausstellung.

2011 Umziehen auf das eigene Standort, Erwerb der CNC Blockerodiermaschine, gewonnen mit der Ausschreibung in 2010, Erwerb einer neuen CNC Fräsmaschine. Erneut erfolgreich bei einer Ausschreibung. Beteiligung als Aussteller bei der MACH-TECH Industrie Ausstellung.

2012 ONA AF25 huzalos szikraforgácsológép beszerzése.


2013 ONA NX4C tömbös szikraforgácsológép megvásárlása. Hinter dem Namen 24 sachgemäße Lagerung der Elektroden Erodiermaschine Operationen effizienter zu gestalten.,,hu,Startlochbohrer mit Poliervorrichtung und Erwerb,,hu,Die Arbeit der Qualitätskontrolle TESA MICRO-HITE durch eine 3D-Messmaschine DUAL weiter unterstützt.,,hu,kaufen Sukorói Website,,hu,,,en,Tooling Weiterentwicklung von Anwendungen mit GINOP,,hu,Einrichten schnell HSM500 Mikron-Fräsmaschine,,hu,HSM Bearbeitung fügt tehnology fein nach dem Training,,hu,Mikron Maschine VCE1000 unsere Verkäufe von Häusern erhöhen können in Chipgröße Bereich hergestellt werden,,hu

2014 Startlyukfúrógép és polírozó berendezés beszerzése. A minőség ellenőrzés munkáját egy TESA MICRO-HITE 3D DUAL mérőgép segíti a továbbiakban.


2015 Sukorói telephely megvásárlása.

2016 Szerszámgyártás további fejlesztése GINOP pályázat segítségével. Mikron HSM500 gyorsmarógép üzembe helyezése, betétek edzés utáni finom megmunkálása HSM techológiával. Mikron VCE1000-es gép beszerzésével növekszik az általunk gyártható szerszámházak méret tartománya: 546x996mm befoglalóig.
A sukorói telephelyen egy 288m2-es csarnok teljes felújítása.


2017 Műanyag fröccsüzem beindítása teljesen új gyártócsarnokban. 3 Tonnás futódaru üzembehelyezése. 3db FANUC fröccsöntő gép gyártásba állítása.


Zielsetzung

2003- Beschloss ich mich für etwas; ich will eine Werkzeugbau Werkstatt! Ich will der Welt und mir selbst zeigen, dass ich fähig bin aus dem „Nichts” etwas zu verwirklichen, was die Latte sehr hoch legt.

Schon beim jungen Alter hat mich der Zauber der Werkstatt berührt. Die feine, präzise Ausarbeitung der Messgeräte. Das leicht knackende Geräusch der Mikrometerratsche. Das Ölqualm der Drahterodiermaschine. Das Funken des Stahls, wie der Schlefstein eintaucht. Die verfärbte Späne, wie der Fräskopf den rohen Stahlblock schneidet, und der Formeinsatz, die Werkzeugplatte durch die Bearbeitung entsteht, wie es der Designer geträumt und auf Papir geworfen hat.

Wie die "alten Füchse" mit ihrer, in hoher Ehre gehaltenen Werzeuge, geheimen Geräte, jahrzehntelang geübten Handgriffen eine Aufgabe lösen. Die Teamarbeit, ohne der kein Werkzeug entstehen kann, weil die volle Hingabe und die Obedienz gegenüber dem Beruf von dutzenden Leuten nötig ist, um aus dem rohen Stahl ein Werkzeug zu formen.

Es ist nich das Geschäft, was mich in erster Linie betreibt, sondern die Anerkennung und das noble Gefühl, wenn wir zwei Werkzeughälften schliessen, auf dem Kran befestigen, und beim ablegen des Werkzeuges aufatmen: Fertig, kann zur Probe gehen!

Um diese Website zu nutzen für die weitere Verwendung von Cookies müssen akzeptiert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen für dieses honlapnál für die beste Benutzererfahrung erlaubt. Wenn Änderungen ohne die Möglichkeit, die Website zu nutzen gemacht, oder "Akzeptanz" Button angeklickt wird, mit dem Benutzer übernimmt die Installation der Cookies.

Schließung